Wie können Sie bei der Krankenversicherung sparen?

Sparmöglickeit Sparpotential
Vergleich der Versicherungsprämien bis 18 Prozent
Ausschluss der Unfalldeckung (Nicht-Berufs-Unfall) für Erwerbstätige mit UVG-Versicherung bis 8 Prozent
Wahl einer erhöhten Franchise bis 1'540 Franken
HMO/Hausarztmodell bis 20 Prozent

Vergleich der Versicherungsprämien

Ein Prämienvergleich zwischen den verschiedenen Krankenversicherern lohnt sich für die meisten Versicherten. Trotz zum Teil grosser Prämiendifferenzen werden im Bereich der Grundversicherung von allen Anbietern die gleichen Leistungen abgedeckt. Die Versicherer sind verpflichtet, auf Antrag alle Versicherungspflichtigen ohne medizinische Vorbehalte aufzunehmen. Dies gilt allerdings nur für die Grundversicherung und nicht für die Zusatzversicherungen. Grund- und Zusatzversicherungen müssen jedoch nicht zwingend beim gleichen Anbieter abgeschlossen werden.

Mehr Informationen zu konkreten Vergleichsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Linkseite zum Thema und in unseren Informationsblättern.

nach oben

Erhöhte Franchisen

Seit 1. Januar 2010 gelten folgende Bestimmungen betreffend erhöhte Franchisen.

Altersgruppe Franchise Maximalrabatt
Erwachsene/Junge Erwachsene  500 Franken  140 Franken pro Jahr
   1'000 Franken  490 Franken pro Jahr
   1'500 Franken  840 Franken pro Jahr
   2'000 Franken  1'190 Franken pro Jahr
   2'500 Franken  1'540 Franken pro Jahr
     
Kinder bis 18 Jahre  100 Franken  70 Franken pro Jahr
   200 Franken  140 Franken pro Jahr
   300 Franken  210 Franken pro Jahr
   400 Franken  280 Franken pro Jahr
   500 Franken  350 Franken pro Jahr
   600 Franken  420 Franken  pro Jahr

Wer während eines Versicherungsjahres gesund bleibt, kann namhafte Einsparungen realisieren. Wer hingegen infolge Erkrankung teure Leistungen in Anspruch nehmen muss, bezahlt unter dem Strich etwas mehr als mit einer tiefen Franchise. Auf dem Internet können entsprechende Online-Berechnungen vorgenommen und weitere Informationen zur Krankenversicherung abgefragt werden.

nach oben

HMO-Versicherung / Hausarzt-Modell

Bei einer HMO handelt es sich um eine Organisation von Ärztinnen und Ärzten, die sich in einer Gruppenpraxis (HMO = Health Maintenance Organization) organisieren. Im HMO-Zentrum sind neben Allgemeinpraktikern teilweise auch Fachärztinnen sowie Therapeutinnen und Therapeuten diverser Fachrichtungen tätig.

Bei diesem Modell suchen Sie immer zuerst Ihre Ärztin oder Ihren Arzt in der HMO-Praxis auf (ausser in Notfällen). Falls nötig, werden Sie von dort an Spezialistinnen und Spezialisten weiterverwiesen. Wer bereits bei einer der HMO-Partnerkassen (z. B. Sympany, Concordia, Helsana, KPT, Sanitas) versichert ist, kann innert Monatsfrist zu einer HMO übertreten.

Der Beitritt zu einem HMO- oder Hausarztmodell ist nur dann möglich, wenn der Krankenversicherer diese Option anbietet, was gemäss unseren Informationen bisher auf Personen mit Wohnsitz in der Schweiz beschränkt ist.

Mehr Informationen über HMO in Basel:

meconex.ch/netzwerke/hmo-gesundheitsplan 

Bei einzelnen Versicherern lassen sich durch die Kombination der verschiedenen Sparmöglichkeiten besonders hohe Prämienreduktionen erzielen.

Weitere Informationen zum Thema Krankenversicherung und Tipps zum Prämiensparen finden Sie auf der Website des Bundesamt für Gesundheit (Blatt 3 und 5).

nach oben