Wer hat Anspruch auf Familienmietzinsbeiträge gemäss MBG?

Für die Ermittlung des Anspruchs ist grundsätzlich die aktuelle Steuerveranlagung als Berechnungsgrundlage massgebend. Ein allfälliger Anspruch besteht ab Folgemonat der Antragstellung.

Weicht das aktuelle Einkommen um über 20% vom Einkommen der letzten Steuerveranlagung ab, sind dem Antrag aktuelle Einkommens- und Vermögensunterlagen beizulegen.

Grundvoraussetzungen

Familienmietzinsbeiträge gemäss kantonalem Mietbeitragsgesetz (MBG) können nur an Familien mit mindestens einem Kind (unter 18 Jahren oder unter 25 Jahren in Erstausbildung) gewährt werden. Die Zimmerzahl darf diejenige der Haushaltsmitglieder nicht übersteigen. Wohnt nur ein Elternteil im Haushalt, darf die Zimmerzahl um ein Zimmer über der Anzahl Haushaltsmitglieder liegen. Halbe Zimmer werden nicht gerechnet (z.B. 3,5 Zimmer = 3 Zimmerwohnung). Mindestens ein Elternteil des wirtschaftlichen Haushalts muss vor dem Anspruchsbeginn fünf Jahre im Kanton Basel-Stadt angemeldet sein.

Als anrechenbarer Mietzins gilt der Jahresnettomietzins inkl. Nebenkostenpauschale (MIVO §12 Abs.2), höchstens jedoch der Maximalmietzins gemäss Tabelle. Übersteigt die Miete den Maximalmietzins, werden allfällige Beiträge gemäss dem Maximalmietzins berechnet. Unterhalb des Minimalmietzinses besteht kein Anspruch auf Beiträge.

Anzahl Zimmer pro Wohnung Mindestmietzins/Jahr Maximalmietzins/Jahr
1 CHF 4'800.00 CHF 10'800.00
2 CHF 6'000.00 CHF 14'400.00
3 CHF 7'200.00 CHF 19'200.00
4 CHF 8'400.00 CHF 22'800.00
5 und mehr CHF 9'600.00 CHF 27'600.00

Zum Jahresnettomietzins werden folgende Pauschalen für Nebenkosten addiert:

Anzahl Zimmer pro Wohnung Nebenkosten-Pauschale/Jahr Nebenkosten-Pauschale/Monat
1 CHF 1'080.00 CHF 90.00
2 CHF 1'440.00 CHF 120.00
3 CHF 1'800.00 CHF 150.00
4 CHF 2'160.00 CHF 180.00
5 und mehr CHF 2'520.00 CHF 210.00

nach oben